Max Mustermann ist tot!

Veröffentlicht auf von ragusaa2000

Mit tiefer Bestürzung mussten wir gestern vom unerwarteten Hinscheiden Max Mustermanns, dem wohl populärsten Mitbürger unseres Landes, Kenntnis nehmen. Der große Abenteurer und Forscher starb an den Folgen eines tragischen Unfalls, als er versuchte,  den Amtsschimmel zu zähmen. Mustermann hatte es sich zur Aufgabe gemacht, dieses gefährliche Tier, das schon so viele unschuldige Opfer gefordert hatte, zu bezwingen. Obwohl er sich sorgfältig auf dieses Vorhaben vorbereitet hatte, kam es zu dem folgenschweren Zwischenfall und Mustermann starb in einem Hagel sinnloser Vorschriften und Gesetze, die der skrupellose Schimmel gnadenlos auf ihn abfeuerte.

 Es fällt uns schwer, Max Mustermanns Verdienste angemessen zu würdigen, denn in den unzähligen Jahren seines Schaffens hat dieser selbstlose Mann die Geheimnisse um so manches Ungeheuer gelüftet. Denken wir doch nur an den denkwürdigen Tag, als Mustermann zu der erstaunlichen Erkenntnis kam, dass die heimtückischen Autoschlangen ein Produkt der harmlos anmutenden Elefantenrennen sind. Er hat es sich auch nicht nehmen lassen, den Ursprung der – ganz besonders in Männerkreisen gefürchteten – Hausdrachen zu entschlüsseln und uns alle verblüfft, als er zu dem Ergebnis kam, dass diese Wesen nur im direkten Umfeld von Pantoffelhelden existieren können. Was für ein Triumph, als Mustermann endlich den bis dahin rätselhaften Zusammenhang zwischen Papiertiger und Schreibtischhengst aufdeckte und uns alle mit der Tatsache in Erstaunen versetzte, dass es sich um ein und dasselbe Wesen handelt. Besonders unsere geflügelten Freunde haben lange Zeit Mustermanns ganz besonderes Interesse geweckt. Weihnachtsgänse, Wasser-, Geld- und Gewehrhähne, Pleitegeier und grauer Star – sie alle mussten ihre Geheimnisse preisgeben. Auch Mustermanns ruheloses Forschen über die putzige Zeitungsente brachte die Menschheit einen großen Schritt weiter! Ohne Mustermanns emsiges Forschen wüssten wir heute immer noch nicht, dass wir in unmittelbarer Nähe des Partylöwen immer mindestens eine Schnapsdrossel und manchmal sogar eine Hupfdohle vermuten dürfen. Ein weiterer Meilenstein seines Forscherlebens ist Mustermann mit dem Nachweis gelungen, dass Hundstage nur bei bestimmten Wetterlagen stattfinden können. Aber damit hat sich dieser großartige Forscher nicht zufrieden gegeben. Er hat auch noch bewiesen, dass eine lange Schlechtwetterfront im Frühjahr nur vom harmlos anmutenden Siebenschläfer zu verantworten ist und die hübschen Schäfchenwolken nur bei schönem Wetter eine Überlebenschance haben. Max Mustermann hat sich sein eigenes Denkmal geschaffen, als er uns alle mit der Erkenntnis begeisterte, dass Computermäuse keine Schädlinge, sondern ganz im Gegenteil sehr nützliche Tierchen sind. Heute findet man diese Wesen in nahezu jedem Haushalt und wir alle möchten sie nicht mehr missen. Wenn er die einst so scheue Wäschespinne nicht domestiziert hätte – wie würde wohl unser tägliches Leben aussehen! Und wo wären wir, wenn Mustermann nicht herausgefunden hätte, dass die unheimlichen, rot glühenden, Katzenaugen in der Nacht keineswegs eine Bedrohung darstellen, sondern jeden Radfahrer vor den bedrohlichen Schlangenlinien trunksüchtiger Autofahrer schützen sollen? Ungezählt sind die vielen Dankschreiben, die Mustermann erreichten, als er den lästigen Muskelkater entlarvte! Lasst uns noch einen Blick in die Ställe werfen, wo seit Mustermanns Erkenntnissen Goldesel, Glücks- und Sparschwein, Kampf- und Pistensau, Stimmvieh und Meckerziege unser Leben bereichern.

Dies sind nur ein paar Beispiele, für das großartige Lebenswerk Max Mustermanns. In unseren Herzen wird er ewig weiterleben und wann immer wir auf eine bösartige Warteschlange treffen oder den nervtötenden Ententanz, gepaart mit ohrenbetäubender Katzenmusik sehen, werden wir in stillem Gedenken an unseren Helden verharren.  

Veröffentlicht in (All-)tägliches

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post